"Gerade bei Operationen an der Wirbelsäule ist es wichtig, dass der Patient über die Ursache der Beschwerden und der geplanten Therapie gut informiert ist."

Dr. med.

Markus Schrödel

Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Spezialgebiete

  • mikrochirurgische, minimal-invasive Bandscheibenoperationen an der HWS und LWS
  • mikrochirurgische Spinalkanalerweiterungen, Dekompressionen
  • Bewegungserhaltende Operationen an der Wirbelsäule (Bandscheibenprothesen/künstliche Bandscheiben an der LWS und HWS)
  • Minimal-Invasive Stabilisierungen der Wirbelsäule
  • Stabilisierende Operationen an der gesamten Wirbelsäule
  • Operationen des Carpaltunnelsyndroms (CTS)
  • Hüftgelenks-Endoprothetik
  • Kniegelenks-Endoprothetik
  • unfallchirurgische Frakturversorgungen
  • D-Arzt - zur Behandlung von Arbeits-, Wege- und  Schulunfällen berechtigt und zugelassen

Eingriffe pro Jahr

500

Standard und minimal-invasive Eingriffe an der Wirbelsäule, 
ca. 300

Unfallchirurgische Eingriffe, 
ca. 200

 

Dr. med. Markus Schrödel auf Jameda

"Sehr kompetenter, sympathischer Arzt, der sich viel Zeit für die Patienten nimmt"

Renate K.

Lebenslauf

2005 - 2008
  • Facharzt-Tätigkeit, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Harlaching
  • 2008 - 2009
  • Klinik und Poliklinik für Orthopädie , Klinikum Großhadern
  • 2009
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2009 - 2013
  • Oberarzt, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Harlaching
  • 2014
  • OCM Orthopädische Chirurgie München, Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie und Unfallchirurgie
  • Publikationen und Vorträge

    Download Publikationen

    Pdf

    Halswirbelsäulenverletzungen im Kindes-und Jugendalter

    Schrödel, M., & Hertlein, H. (2013). In: Der Unfallchirurg, Dez. 1-7.

     

    First Responder beim schwerverletzten Patienten

    M. Schrödel (2004). In: Rettungsdienst Journal 02, 20-21.

    Coincidental deficiency of the posterior arch of the atlas and thalassaemia minor: possible pitfalls in a trauma victim

    Schrödel, M. H., Braun, V., Stolpe, E., & Hertlein, H. (2005). In: Emergency medicine journal, 22(7), 526-528.

    Engagements

    Mitgliedschaften

    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU/DGOU)

    Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DGW)

    AO Spine – AO Foundation

    Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte (agbn)

    Zusatzqualifikationen

    2001    Chirotherapie / Manuelle Medizin

    2004    Notfallmedizin

    2007    Sportmedizin

    2008    Unfallchirurgie

    2009    Spezielle Unfallchirurgie

    2010    Ärztliches Qualitätsmanagement

    Auszeichnungen

    2016     Basis- und Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

    2016     European Spine Course Diploma (ESCD) der Eurospine Gesellschaft